Soziales Lernen fördern

„Lubo aus dem All!“

Seit dem Schuljahr 2014/2015 besucht der kleine Außerirdische Lubo regelmäßig die Klassen 1 und 2 der Wurmtalschule.  Lubo kommt aus dem All und möchte lernen wie man auf der Welt Freunde findet und wie man sich richtig verhält. Lubo stößt bei seinen Ausflügen immer wieder auf Rätsel und Probleme der Gefühle und des Miteinanders. Die Kinder helfen ihm bei der Problemlösung und können sich stündlich Sternenstaubpunkte  verdienen.
„Lubo aus dem  All!“ ist ein Trainingsprogramm zur frühzeitigen Förderung sozial-emotionaler Basiskompetenzen, um angemessenem Verhalten und dem Entstehen von Gewalt an Schulen entgegenzuwirken und Lernvoraussetzungen zu verbessern.  Zentrale Ziele sind u.a. die Förderung der Emotionsregulation und Selbststeuerungsfähigkeit sowie die Förderung sozialer Problemlösestrategien.  Basierend auf der Grundlage des Modells der sozial-kognitiven Informationsverarbeitung werden die Förderziele in drei aufeinander aufbauenden Bausteinen realisiert.
Das Trainingsprogramm führt nachweislich zu Verbesserungen im angemessenen sozialen Problemlösen, im Sozialverhalten, in den Beziehungen der Kinder untereinander, im Lern- und Arbeitsverhalten sowie in der kognitiven Bearbeitung von Aufgaben.

„Lubo ist mein Superheld!“ (Michael, Klasse 2b)
„Lubo war immer nett und hilfsbereit.“ (Lena, Klasse 4b)
„Lubo ist mein Freund und hilft uns Probleme zu lösen.“ (Eren, Klasse 1b)