Gemeinsames Lernen

Kinder mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten besuchen die Wurmtalschule:

  •     Lernen
  •     Sprache
  •     körperliche und motorische Entwicklung
  •     emotionale und soziale Entwicklung
  •     geistige Entwicklung

Hauptaufgaben des Gemeinsamen Lernens

ist die gezielte Förderung des einzelnen Kindes gemäß eines im Klassenteam entwickelten Förderplans durch

  • Differenzierung
  • Zusatzangebote ( Flüstertüte, Englisch, Förderband ….)
  • emotionale Betreuung / Elternberatung
  • Lehrerberatung
  • Unterstützung in allen schulischen Belangen
  • Kooperation mit der OGS – besonders für den Hausaufgabenbereich
  • Kontakte zu außerschulischen Institutionen: Jugendamt,  Ärzte, Sozialpaediatrische Zentren, …
  • Kontakte zu Förderschulen und abgebenden Schulen
  • Förder- und Unterrichtsplanung
  • Erstellung von Förderplänen in Zusammenarbeit mit der Grundschullehrkraft

Unterrichtsorganisation

Die Förderung findet überwiegend integrativ in der Klasse statt. Daneben gibt es die Möglichkeit, ein einzelnes Kind zur Förderung aus dem Unterricht herauszunehmen. In Kleingruppen werden die Schüler ihrem Förderbedarf entsprechend auch klassenübergreifend zusammengefasst. Kinder ohne sonderpädagogischen Förderbedarf können in unterschiedlichen Trainingseinheiten in der Kleingruppe mitgefördert werden.

Gemeinsamer Unterricht findet in verschiedenen Organisationsformen, die vom jeweiligen Bedingungsfeld abhängig sind, statt:

  • Teamteaching mit der Grundschullehrkraft in einer Klasse mit GL-Schülern
  •  Aufteilung der Klasse in Gruppen gemeinsam mit der Grundschullehrkraft im Rahmen einer äußeren Differenzierung (z. B. Fördergruppen, Fordergruppen, Niveaugruppen, GL-Schülergruppen, Förderband etc.)
  • Einzelförderung von GL- Schülern
  • Klassenunterricht als Fachunterricht in begrenztem Rahmen

Leistungsbeurteilung

Leistungsbeurteilung bei zielgleicher und zieldifferenter sonderpädagogischer Förderung erfolgt in Absprache mit der Grundschullehrkraft.

Kooperation mit den Eltern

Der Elternsprechtag wird gemeinsam mit der Grundschullehrkraft vorbereitet und durchgeführt. Zusätzliche Beratungsgespräche finden nach Absprache und nach Bedarf statt.

Förderpläne

Für jeden Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf wird ein Förderplan erstellt. Er orientiert sich an den individuellen Stärken des Schülers. Grundlage des Förderplanes sind die Richtlinien und Lehrpläne des schülerbezogenen Bildungsganges. Die Erstellung, Evaluation und Fortschreibung des Förderplans erfolgt in gemeinsamer Verantwortung der Klassenleitung und der sonderpädagogischen Lehrkraft unter der Federführung der sonderpädagogischen Lehrkraft. Stets eingebunden werden die Eltern und der  Schüler selbst. Den Eltern wird der Förderplan im weiteren Verlauf des Schulbesuchs beim Elternsprechtag, bei Bedarf auch häufiger, vorgelegt.