Digitale Medien

An beiden Standorten gibt es aktuell ca. 6 Laptops pro Klasse, die mit pädagogisch erprobten Lern- und Übungsprogrammen ausgestattet sind. Werden mehr Geräte benötigt, ist das nach Absprache immer möglich. Der Einsatz erfolgt meist in offenen Unterrichtsphasen und ist nicht an einzelnen Fächer gebunden.

Im Laufe ihrer Grundschulzeit lernen die Kinder:

  • sich mit ihrem Passwort anzumelden
  • Antolin zu nutzen
  • Übungsprogramme individuell zu nutzen
  • Texte am PC zu gestalten und sie zu speichern
  • mit Kindersuchmaschinen im Internet zu recherchieren
  • ….

Häufig ist es sinnvoll, dass die Arbeit am PC zu zweit erfolgt, sodass das soziale Lernen beim gegenseitigen Helfen und gemeinsamen Planen gefördert wird.

Ziel des Einsatzes: „Der Computer soll ein Arbeitsmittel unter anderen im Unterricht sein. Das Lesen in Büchern und das Schreiben im Heft soll durch ihn nicht verdrängt werden. Er dient der Unterstützung und Vertiefung der Kulturtechniken. Sein Einsatz ist stets von inhaltlichen Themen und Methoden abhängig. Damit kann eine verbindliche Nutzungsdauer nicht festgelegt werden.

Es sollte angestrebt werden, einzelne Laptops täglich als Differenzierungsangebot (in offenen Unterrichtsphasen s.o.) zur Verfügung zu stellen. Bereits im Verlauf der Schuleingangsphase sollen alle Kinder die Möglichkeit erhalten, unter Anleitung Erfahrungen im Umgang mit Lernspielen am PC zu sammeln.“ Auszug aus dem Schulprogramm der Wurmtalschule