Schulpflegschaft

Die Schulpflegschaft besteht aus den gewählten Vertreterinnen und Vertretern der einzelnen Klassen. Aus diesem Gremium werden wiederum Vertreter für die Schulkonferenz gewählt, die gemeinsam mit dem Lehrerkollegium und der Schulleitung vielfältige Verantwortung bei Entwicklung einer Schule trägt.

Jeweils zu Beginn eines Schuljahres werden die Elternvertreter neu gewählt.

Hier erzählt der derzeitige Vorsitzende Björn Voigt warum es ihm wichtig ist, sich zu engagieren.

Liebe Eltern,

mein Name ist Björn Voigt und ich habe zur Zeit zwei Kinder an der Wurmtalschule in Scherberg. Da ich es sehr wichtig finde, am Schulleben mitzuwirken, habe ich mich zu Beginn des Schuljahres 2015/2016 in die Klassenpflegschaft wählen lassen.

Da die Klassenpflegschaftsvorsitzenden und ihre Vertreter automatisch an den Schulpflegschaftssitzungen teilnehmen, konnte ich neben der Klassenlehrerin auch direkt weitere Lehrerinnen des Kollegiums und natürlich Frau Dunkel-Pabich besser kennenlernen.
Klassenpflegschaft
Die Aufgabe der Klassenpflegschaft ist es vor allem, ein Bindeglied zwischen den Lehrern und den Eltern zu sein. Bei Problemen oder Anregungen, die von den Lehrerinnen oder den Eltern an uns herangetragen werden, versuchen wir zu vermitteln bzw. dies gemeinsam zu klären.
In den letzten beiden Jahren haben wir u.a. den Martinszug begleitet, einen Ausflug mit den Eltern organisiert und wir sind gerade dabei, die Klassenfahrt und eine Übernachtung in der Schule zu planen.
Schulpflegschaft
In den Schulpflegschaftssitzungen werden klassenübergreifende Themen besprochen wie z.B. die Gestaltung des Schulhofes, Veränderungen oder Neuerungen bei den Lehrinhalten, Verwendung von Geldern, Sanierungsstaus in den Gebäuden, variable Ferientage etc. Dabei hat die Schulpflegschaft nicht nur die Möglichkeit diese Informationen aus erster Hand zu bekommen, sondern in vielen Fällen auch ein direktes Mitbestimmungsrecht.
Im Schuljahr 2015/2016 wurde ich zum Schulpflegschaftsvorsitzenden der Wurmtalschule gewählt und nehme seitdem regelmäßig an Sitzungen der Stadtschulpflegschaft teil, so dass man sich auch mit anderen Schulvertretern in Würselen über die Probleme und Möglichkeiten an Schulen austauschen kann. So wurde beispielsweise gemeinsam über die Problemreaktoren Tihange und Doel diskutiert.
Nach knapp zwei-jähriger Tätigkeit in den Pflegschaften macht mir die „Arbeit“ weiterhin viel Spaß und ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ich bei Ihnen auch ein wenig Interesse dafür wecken konnte. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie mich gerne anrufen oder schreiben. Meine Daten erhalten sie über das Sekretariat.
Björn Voigt