OGS (Offene Ganztagsschule)

Den Schulkindern stehen in Morsbach und in Scherberg jeweils 50 Plätze in der Offenen Ganztagsschule (OGS) zur Verfügung. Dies entspricht zwei Gruppen pro Standort. An beiden Standorten besteht eine Warteliste. In der OGS erhalten die Kinder ein warmes Mittagessen und eine Hausaufgabenbetreuung. Darüberhinaus gibt es verschiedene weitere kreative, motorische und musische Freizeitangebote.

Öffnungszeiten

  • an Unterrichtstagen 11.30 – 16.30 Uhr;  freitags bis 15.00 Uhr
  • an unterrichtsfreien Tagen 8.00 – 16.30 Uhr; freitags bis 15.00 Uhr
  • an Ferientagen 8.00 – 15.00 Uhr

Der Träger der OGS ist das Haus St. Josef, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Hehlrather Straße 6, 52249 Eschweiler, Tel.: 02403/7858-0, E-Mail: info@haus-st-josef-jugendhilfe.de, Webseite www.haus-st-josef-jugendhilfe.de

Das Personal der Einrichtung besteht aus je fünf pädagogischen Fachkräften, je zwei Hauswirtschafterinnen und insgesamt fünf Kursleitern.

Räume

Die Gruppenräume ermöglichen es den Kindern, ihre Grundbedürfnisse z.B. nach  Bewegung, Rückzug, Begegnung oder Aktion auszuleben. Die vielfältig und sachgerecht gestalteten Gruppenräume laden zum Entspannen und Spielen ein.

An beiden Standorten wird das Außengelände ebenso wie die Turnhalle intensiv genutzt. Zusätzlich gibt es ein großes Angebot an Spielgeräten und Fahrzeugen, die dem Bewegungsbedürfnis der Kinder Rechnung tragen. Der OGS-Garten in Morsbach bietet vielseitige Möglichkeiten: säen, pflanzen, ernten, Zubereitung und Verzehr, entdecken mit der Lupe.

Die Hausaufgabenbetreuung findet in den Räumen der Schule statt.
Für das vielfältige Kursangebot stehen zusätzlich der Kreativ- und  Werkraum, die Turnhalle sowie der Entspannungsraum zur Verfügung.

Das ist uns wichtig

Die  Kinder sollen sich in unserer Einrichtung wohl und geborgen fühlen.
Die Eingewöhnungsphase wird durch liebevolle Ermutigung und Motivation unterstützt. Neue Regeln werden eingeübt, dabei erleichtern klare Formulierungen und Grenzsetzungen dem Kind die Akzeptanz und Einhaltung der zum Teil neuen „Spielregeln“.

Wir bieten eine liebevolle, konsequente Erziehung. Geduldig, mit Humor und dennoch deutlich wird dem Kind auf diese Weise die Orientierung erleichtert. Wir nehmen das einzelne Kind ganzheitlich, mit all seinen Bedürfnissen, Stärken und Schwächen wahr.
Wir bieten den Kindern die Möglichkeit zur angeleiteten sowie selbst bestimmten Freizeitgestaltung. Wir unterstützen die Kinder bei ihren Aktivitäten, geben Raum für ihre Eigeninitiativen. Kinder haben bei uns Freiräume.

Erziehung zur Selbstständigkeit (eigenverantwortliches Handeln), Selbstorganisation bei Hausaufgaben, Tagesablauf und Diensten (Küche, Ordnung, Garderobe) sehen wir als besonders wichtig an.
Wir unterstützen und ergänzen die Erziehung in der Familie und fördern die Gesamtentwicklung des Kindes. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist dabei unerlässlich.
Wir unterstützen die Kinder bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben.
Wir bieten den Kindern ein anregendes Kursangebot, das auf den Interessen der Kinder beruht.
Wir geben ihnen in Zusammenarbeit mit den Eltern und LehrerInnen, die in ihrer jeweiligen Situation notwendigen sozialpädagogischen Hilfen.
Wir ermöglichen den Kindern, sich mit Freunden, die nicht in der OGS angemeldet sind, auf dem Schulhof zu treffen und zu spielen, um so Freundschaften zu pflegen.

Die Kinder erleben mit uns Spaß und Freude. Sie werden dazu angehalten, Achtsamkeit gegenüber den Dingen in ihrer Umgebung (z.B. Spielzeug) zu zeigen. Wir stehen für pädagogische Geschlossenheit: alle ziehen an einem Strang, keine Ausnahmen, dieselben Regeln, gleicher Umgangston und Art und Weise des Umgangs.
Wichtig ist uns Transparenz (gegenüber Kindern, Eltern, innerhalb des Teams und der Schule).

Wir fördern und fordern die Kinder in der OGS. Das einzelne Kind muss allerdings hierzu in der Lage sein und über eine Gruppenfähigkeit und ein minimales Regelbewusstsein verfügen. Im Einzelfall ist es möglich, dass ein Kind für die OGS-Gruppe nicht tragbar ist und deshalb nicht mehr an der Maßnahme teilnehmen darf (vgl. Vertrag).

Aufnahme der Kinder

Anmeldeverfahren und Elternbeiträge

Die Kinder werden für ein Schuljahr angemeldet. Der Elternbeitrag wird für das jeweilige Schuljahr erhoben, d.h. vom 01.08. eines Jahres bis zum 31.07. des Folgejahres.
Die Höhe des Elternbeitrages ist abhängig vom Elterneinkommen und wird in einem gesonderten Bescheid von der Stadt Würselen festgesetzt. Der Beitrag liegt derzeit zwischen € 0,- und € 150,- pro Monat und ist monatlich im Voraus an die Stadtkasse zu leisten. Der Elternbeitrag ist auch bei längerem Fernbleiben von der OGS bis zum Vertragsende sowie während der Schließzeiten zu zahlen.Es gibt eine Ermäßigung, falls mehrere Kinder einer Familie die OGS besuchen, ebenso kann der Beitrag bei besonders förderungsbedürftigen Kindern reduziert werden.

Die Anmeldung erfolgt über die Schul- und OGS-Leitung. Es ist zunächst eine verbindliche Anmeldung auszufüllen, um Interesse an einem OGS-Platz zu bekunden; Wartelisten sind eingerichtet. Im Anschluss erfolgt, bei freien Plätzen, ein ausführliches Informationsgespräch mit der OGS-Leitung und das Aushändigen der Vertragsunterlagen.

Aufnahmekriterien

Für die Aufnahme  gibt es ein Prioritätensystem.
Kinder erhalten bevorzugt einen Platz, wenn beide Eltern nachgewiesen berufstätig sind bzw. alleinerziehend und berufstätig, bzw. das Jugendamt dringend um eine OGS-Betreuung bittet.
Ebenso findet es Berücksichtigung, ob es sich um einen Erstklässler oder ein älteres Kind handelt. Geschwisterkinder werden bevorzugt.
An zweiter Stelle findet die Information einer Behörde bezüglich einer geplanten Qualifizierungsmaßnahme einer alleinerziehenden Mutter Berücksichtigung, danach die Qualifizierungsmaßnahme einer Frau, deren Mann berufstätig ist.
An vierter Stelle steht der Wunsch nach Berufstätigkeit, dann erst der Wunsch nach einem OGS-Platz ohne vorhandene Berufstätigkeit. 

Tagesablauf

An Schultagen melden sich die Kinder nach dem Unterrichtsende in der OGS. Danach folgt das gemeinsame Mittagessen im Essensraum.
Anschließend werden die Hausaufgaben unter fachkundiger Anleitung in Jahrgangsgruppen von 9-15 Kindern, in separaten, ruhig gelegenen Räumen erledigt.
Die Hausaufgabenzeit beträgt je nach Jahrgangsstufe 30-45 Minuten. Danach folgt für die Kinder eine Freispielphase in der Gruppe, der Turnhalle oder auf dem Schulhof. Die Kinder, die um 15.00 Uhr nach Hause gehen, treffen sich um 14.50 Uhr zur Abschlussrunde.
Um 15.15 Uhr startet das abwechslungsreiche, einstündige Kursprogramm für teilnehmende Kinder. Die Kurse stammen aus den Bereichen Sport, Musik, Hauswirtschaft, Natur und Kunst.
Gegen 16.20 Uhr erfolgt die zweite Abschlussrunde und um 16.30 Uhr schließt die OGS, freitags um 15.00 Uhr.

Mittagessen

Das warme Mittagessen ist verbindlich.
Bei der Essensauswahl werden gesundheitliche und religiöse Aspekte sowie Vorlieben der Kinder berücksichtigt.
Der Essensbeitrag beträgt derzeit pauschal € 55,- monatlich und ist im Voraus über eine Einzugsermächtigung an den Träger der OGS zu entrichten. Ein Essen kostet täglich € 2,90 und enthält das warme Mittagessen, Getränke, Obst, evtl. Eis, Quarkspeisen, Süßigkeiten usw. Bei Fehlen eines Kindes kann das Essen am Vortag bis 11.00 Uhr abbestellt werden.
Halbjährlich erfolgt eine genaue Abrechnung über die tatsächlich zu zahlenden Essen.

Hausaufgaben

Die Kinder sind in feste Gruppen eingeteilt. Die Gruppenstärke beträgt 9 – 15 Kinder. Die Hausaufgabenbetreuung dauert längstens 60 Minuten. Die Kinder werden zum selbstständigen Arbeiten angehalten. Bei Problemen gibt es Hilfestellungen. Aber es handelt sich nicht um Nachhilfe.
Die Kinder, die mehr Zeit benötigen, erledigen den Rest zu Hause. Die Eltern sollen sich die Hausaufgaben zeigen lassen, um Wertschätzung und Interesse zu bekunden.
Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium.

Kursangebot

Täglich, außer freitags, gibt es mindestens ein Kursangebot. Die Kurse finden in der Zeit von 15.15 bis 16.15 Uhr statt und werden für die Dauer eines Schuljahres gewählt.
Kinder, die die Offene Ganztagsschule bis 16.30 Uhr besuchen, nehmen an drei ausgewählten Kursen teil. Kinder, die bis 15.00 Uhr bleiben, können 0 bis 2 Kurse besuchen und bleiben am Kurstag bis 16.30 Uhr in der OGS.
Es gibt überwiegend Sport- und Kreativkurse mit wechselnden Inhalten.

Ferien und unterrichtsfreie Tage

Wir gewährleisten auch an unterrichtsfreien Tagen ein zuverlässiges, bedarfsgerechtes Betreuungs- und Bildungsangebot für die Kinder.
An einzelnen unterrichtsfreien Tagen gestalten wir den Tag mit speziellen Aktionen z.B. Kreativangeboten, Gruppenspielen, Koch- und Backangeboten etc.
In den Ferien bieten wir ein umfang- und abwechslungsreiches Programm an, zu dem die Kinder nach Bedarf wochenweise angemeldet werden können. Die Betreuungszeit liegt zwischen 8.00 und 15.00 Uhr mit einer Kernzeit von 10.00 bis 15.00 Uhr in der gemeinsame Aktionen stattfinden.
Die Ferienspielaktionen finden nach vorheriger Ankündigung entweder in Morsbach oder Scherberg statt. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen beider Einrichtungen betreuen dabei die Kinder gemeinsam.
Aktivitäten sind z.B.: Kreativangebote,  Ausflüge per Bus oder zu Fuß,  Waldführungen,  Gemeinschaftsspiele,  Koch-/Backtage, an denen das Essen selbst zubereitet wird,  Rallyes oder Schnitzeljagd,  Museumsbesuche etc.
Zur Deckung der anfallenden Zusatzkosten wird ein kleiner Teilnehmerbeitrag erhoben.

Elternarbeit

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein unverzichtbarer Teil unserer Arbeit. Wir verstehen Eltern als unsere Partner, wenn es darum geht, zum Wohle der uns anvertrauten Kinder zu handeln und gute Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen.
Wir informieren Eltern regelmäßig durch Elternbriefe über wichtige Termine und Ereignisse in der OGS. Informationen hängen außerdem im Flur an der Infowand.
So setzen wir ein gegenseitiges Informieren und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit voraus. Für kurze Tür- und Angelgespräche stehen wir jederzeit zur Verfügung. Auf Anfrage geben wir Termine für Elterngespräche.
Einmal im ersten Halbjahr, sowie bei Bedarf, findet ein Elternabend statt.

OGS-Plus

An beiden Offenen Ganztagsschulen ist das System OGS-Plus eingerichtet. Es ermöglicht, dass sozial auffällige Kinder pädagogisch bei der Erreichung ihrer Entwicklungsziele gefördert und begleitet werden. Dies geschieht in erster Linie in Kleingruppenarbeit. Da es sich um eine Hilfe zur Erziehung handelt, sind die Eltern intensiv mit einbezogen. Es finden regelmäßig Elterngespräche sowie Hilfeplangespräche mit Eltern, OGS-Plus Fachkraft, Fachberaterin und Jugendamt statt.